Lok 26:


Ehemalige Lok 20

Hersteller: Klöckner - Humboldt - Deutz AG
Typ: A4M 517 H52
Fabrik-Nr.: unbekannt
Baujahr: unbekannt
Leistung: 60 PS
Dienstgewicht: 9,0 t
Zustand: rollfähig

Leider sind uns keine Daten zu der Lokomotive bekannt, außer das sie auf der Steinkohlenzeche "Charbonnages du Roton" in Charleroi, Belgien (Wallonie), eingesetzt war. Die Zeche wurde am 30.09.1984 geschlossen.

Die A4 M517 stellt eine kleine Hauptreckenlokomotive dar.In der Typenreihe von Deutz steht sie leistungsmäßig zwischen der GZ30B (Lok 1) und der A6M 517 (Lok 8). Die Motorisierung besteht aus der vierzylindrigen Variante des wassergekühlten 517er-Deutz. Daraus ergibt sich eine geringere Leistung, aber auch ein kürzerer Achsstand bei geringerer Länge. Seit 1952 wurden diese Maschinen mit einer hydraulischen Turbo-Kupplung ähnlich der in der GZ 30B verbauten Variante ausgerüstet. Zur Unterscheidung ist der Typenbezeichnung ein "H52" abgehängt worden. Wesentliche Bauteile dieser Lokomotive sind identisch mit denen der A6M 517, beispielsweise Fahrstand, Verkleidung und Front.

Im mechanischen Teil wird die Maschine nach gründlicher Reinigung in gutem Zustand befunden. Der Motor ist fest, die Reglereinheit der Bosch-Einspritzpumpe fehlt. Inwiefern sich der Motor reaktivieren liesse, wenn die Fehlteile beschafft werden könnten, muß noch geprüft werden. Rollfähig ist die Lokomotive. Bei Nachfertigung oder Beschaffung der fehlenden Dach- und Seitenteile liesse sich daraus zumindest äußerlich wieder das typische Aussehen einer Deutz -Grubenlok der Wirtschaftswunderjahre herstellen.