Warum bieten wir derzeit keine Führungen an?

Eigentlich ist die Antwort ganz einfach. Als wir im Jahr 2006 mit dem Wiederaufbau des Bahnhofs Groß Döhren begannen, hatten wir noch deutlich kleinere Ziele. Mit den Jahren wuchs unsere Anlage, es wurde hier etwas angestückelt, dort etwas erweitert. Unsere Fahrzeugsammlung begann mit einer Schöma-Diesellok von 2,8 t Dienstgewicht und einer kleinen Kipplore, hat inzwischen aber unter anderem eine Bedia von 17 t und eine dazu passenden Wagensammlung aus den letzten Zügen des deutschen Steinkohlenbergbaus.  Seit Frühjahr 2020 bauen wir unsere Gleisanlage um auf schweres Schienenprofil und beseitigen dabei auch die Provisorien aus unserer Frühzeit. Der Baustellenbetrieb bringt mit sich, dass wir unser Gelände aus sicherheiltlichen Gründen nur eingeschränkt für Betriebsfremde öffnen können. Darüber hinaus sind wir personell nicht in der Lage, parallel zu den Arbeiten Besucherführungen und Fahrtage anzubieten. Die allseits bekannte Infektionslage verschärft diese Problematik zusätzlich.

Im Stollen sind wir mit den Wältigungsarbeiten der vorderen 200 m fertig. Als nächstes müssen die Baugleise demontiert und die Sohle für die Verlegung der neuen Gleise vorbereitet werden. Nach derzeitigem Stand sollen diese Vorbereitungen über den Winter 2022/23 erledigt werden. Der Gleisbau kann dann ab April 2023 angehen. Dafür werden derzeit Fördermittel eingeworben, dabei sind Fristen einzuhalten. Und solange bleibt der Stollen im vorderen Bereich ein Schlammloch. Erfahrungsgemäß kommt der unbedarfe Besucher trotz klarer Ansage mit unpassendem Schuhwerk und Kleidung, reibt seine schlammigen Schuhe dann irgendwo auf dem Gelände an den Schienen sauber oder beschwert sich in Einzelfällen ungehalten beim Grubenführer über den unmöglichen Zustand des Stollens. Deswegen werden wir erst nach dem Einbau der Gleise wieder reguläre Touren in den Berg anbieten, voraussichtlich Ende 2023.

 

Einen kleinen Lichtblick biete ich Ihnen aber an: Wir sind in der Regel samstags ab 10:00 Uhr auf dem Gelände beim Arbeiten. Wenn Sie sich über Tage umschauen wollen, kommen Sie vorbei, melden sich bitte kurz bei uns an und schauen sich selbstständig um. Die Verhältnisse unter Tage habe ich klar beschrieben. Unter diesen Vorzeichen sind Führungen für Kleingruppen nach vorheriger Terminabsprache möglich, aber unter klarer Anpassung an die Verhältnisse. Also keine offenen Sandalen und Strandbekleidung. Und wenn Ihnen das Warten zu lange dauert - schauen Sie doch vorbei und arbeiten Sie mit.