August 2017: Hatten wir uns vor einem Jahr noch mit der mehr oder minder planmäßigen Instandsetzung des Wasserstollenmundlochs beschäftigt, geht es auch in diesem Jahr mit Nachdruck an die Umsetzung eines wichtigen Projektes. Man konnte bereits am 19. April in der Goslarschen Zeitung lesen: Der Zuschuß für unseren Stromanschluß ist genehmigt. Nun war die an sich sehr erfreuliche Meldung etwas verfrüht, traf doch die schriftliche Zusage erst zum 09.06.2017 per Post ein. Schön und gut, die Regularien besagen, daß das Projekt nicht vor der Förderzusage begonnen werden darf und bis zum Ende des Bewilligungszeitraums abgeschlossen sein muß. Und das ist der 15. Oktober 2017! Dementsprechend sind wir diesen Sommer wieder bestens ausgelastet.

Während die Avacon sich mit der Planung und Auftragsvergabe der Anschlußleitung von Klein Döhren nach unserer Grundstücksgrenze beschäftigt, planierten wir den Standort unseres Zählerkastens an der L510, verlegten 100 m NAYY-J 4x240 mm² Alukabel entlang unserer Grundstücksgrenze zu unserer Zufahrt am Schneebergweg und weitere 200 m NAYY-J 4x95 mm² vom Schneebergweg zum Bahnhof Groß Döhren. Telefonkabel, Druckluftleitung und Bahnhofsbeleuchtung inbegriffen.

"Nebenbei" wurde auch noch die letzte verstopfte Wasserleitung, welche überlaufendes Grundwasser der alten Stollenentwässerung unter der Halde abführt, durch passendes KG-Rohr ersetzt. Im Ergebnis ist nun auch der untere Wegerand am Schneebergweg trocken.

Und schließlich hat unsere Schöma CDL 14 zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder Sandzüge gefahren. Löffelbagger und Kleinlader beschafften wir wie immer bei der Baumaschinenmietstation Klingner in Goslar. An diese Adresse ein herzlicher Dank für die Unterstützung. Und nicht zu vergessen ein Dankeschön an unsere unermüdlichen Mitarbeiter, die teilweise zwei Wochenenden von morgens 10:00 bis abend 22:00 Uhr ehrenamtlich im Einsatz waren.