Mai 2017: Nach dem Ende der (F)rostperiode arbeiten wir mit Nachdruck an Lok 7 (Ruhrthaler G42z). Um Motor und Rahmen möglichst gründlich aufarbeiten zu können, entschlossen wir uns, den Motor aus dem Rahmen zu heben. Bei genauerer Betrachtung kann man sehr gut erkennen, welche Teile 1989 vom alten Motor auf den Tauschmotor umgebaut worden waren. Einmal schwarz überpinseln hilft eben nicht gegen Salzkorrosion. In den nächsten Wochen wird eine gründliche Entrostung durchgeführt werden und alles wieder im alten Farbbton (betongrau) gestrichen.

Das phantastische Farbton "Laubfroschgrün" wurde inzwischen weitgehend abgeschliffen, umbragrau und schwarz sind in Arbeit. Abgebrochene Schrauben wurden ausgebohrt, Gewinde nachgeschnitten; hier werden Bremsgestänge und -backen demontiert. Bolzen, die seit ,mindestens 30 Jahren nicht mehr ausgebaut waren sorgen für Spaß bei der Arbeit. Demontage und Aufarbeitung der Radsätze werden zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, da ein Ausachsen im Lokschuppen aufgrund der Höhe nicht möglich ist und die Lackierung nicht im Freien durchgeführt werden kann.