April 2017: Mal wieder die Walcher. Allmählich sollte die Maschine von dem Stumpfgleis am nördlichen Bahnhofsende weggefahren werden. Nachdem wir die Lager geschmiert und die festgerosteten Bremsgestänge gelöst haben, widersetzen sich nun noch die beiden ölgefüllten Getriebe erfolgreich jeder Bewegung. Inzwischen konnten wir bei beiden Getrieben das Getriebeöl ablassen und auch das vordere Getriebe in Gang bringen. Im hinteren Getriebe fanden wir ein Öl-Wasser-Gemisch, welches im Bereich unterhalb der Getriebelager Rost abgesetzt hat. Da eine komplette Demontage der Getriebe am Standort unmöglich ist, hilft vorerst nur Einweichen, Abwarten, Spülen.