Januar 2023: Das Wetter zur Mitte Dezember war in diesem Jahr einmal der Jahreszeit angemessen. Keine Extremwetterlage, nicht zu warm, nicht zu kalt, einfach normal. Wir nutzten die Gelegenheit, um oben auf der Halde die alte Bahntrasse freuzuräumen, Strauchschnitthaufen umzulagern und um das über das Jahr nachgewachsenen Buschwerk zurückzuschneiden. Man müßte sich eine Ziegenherde halten.

Sonntagsnachmnittags ging es wieder in den Stollen. 1.200 m hinter dem Mundloch wird der Haufen am Standort der alten Staumauer immer kleiner, weiter vorne dagegen immer größer..Es wäre schön, wenn wir dort hinten Gleise und eine Transportmöglichkeit hätten, aber das ist derzeit nicht absehbar. Selbst der Transport einer 1/4-Leitplanke für den Verzug des Ausbaus wird zur  elenden Schlepperei.

Den Jahresabschluss feierten wir wieder mit unserer Mettenschicht. Hier einmal nicht das obligatorische Weihnachtsbaumbild, sondern die Mannschaft beim gemütlichen Plausch an der Feuerschale vor dem Stollenmundloch. Ja, wir haben auch dieses Jahr wieder einen Grund zu feiern - trotz Seuchen, Kriegen, Klimawandel, Jeder braucht mal eine Auszeit und jetzt erst recht. Ein frohes neues Jahr!