Beifahrerwagen:


Beifahrerwagen für Steiger, um 1980 von Kaliwerk Bergmannsegen-Hugo an Besucherbergwerk Hüttenstollen Osterwald, 2010 an Arge Schroederstollen.
2 Stück vorhanden (Nr. 10 und 1).

Die Wagen wurden einzeln als Beifahrerwagen in normalen Produktionszügen eingestellt. Da sie überwiegend unter Fahrdrahtanlagen zum Einsatz kamen, erhielten sie auf Anordnung des Bergamtes ein Dach, welches wiederum mit aufgeschraubten Holzlatten gegen die Berührung der Fahrleitung isoliert war. Die Wagen hatten eine Spurweite von 570 mm und wurden von uns auf 600 mm umgespurt.

 

Eine Zeichnung aus dem Bergarchiv Clausthal zeigt den auf der 580-m-Sohle eingesetzten Wagentyp. Gut zu erkennen sind die für den Betrieb unter Fahrleitung vorgeschriebenen Holzleisten. Die an sich ungefederten Wagen haben auf dieser Zeichnung immerhin gefederte Sitzbänke.

 

Kleine Anekdote am Rande: Auf Bergmannssegen-Ottoshall fuhren als Vorläufer dieser Wagen Mitte der 20er Jahre auch einfache Förderwagen, in die ein Sitzbrett eingehängt war. Da keine Fahrleitung vorhanden war, benötigten die Wagen auch kein Dach. Nach Entfernen der Sitzbretter waren die Wagen wieder als reine Förderwagen einsetzbar. Gezogen wurden sie von Benzollokomotiven.